Das Konzept

 

Zum einen möchten wir in festen Unterrichtseinheiten zielorientiert zu bestimmten Themen arbeiten. Unter dem Motto „Forschen, staunen und ausprobieren“ soll bei den Kindern die Neugierde und das Interesse an den Naturwissenschaften geweckt werden. Kleine Versuchsreihen z.B. in der Solewerkstatt, bieten die Möglichkeit die Welt mit den Augen eines Naturforschers zu betrachten.

Je nach Alter lernen die Teilnehmer komplexe Natur- und Umweltzusammenhänge differenziert zu betrachten.

 

Zum anderen möchten wir aber auch in sogenannten „freien Angeboten“ ein kreatives, spontanes Erleben und Erfahren nach dem Motto „learning bei doing“ ermöglichen. Es werden keine fertigen Unterrichtseinheiten vorgegeben, sondern Inhalte und Ideen entwickeln sich aus der Gruppe heraus z.B. bei einem Spaziergang durch den Wald. Umweltpädagogen vermitteln den fachlichen Hintergrund und bieten eine motivierende und altersgerechte Hilfestellung bei der Entwicklung und Umsetzung von Ideen. Emotionales Lernen mit allen Sinnen, Selbsterfahrung in der Natur und künstlerische Umsetzung des Gelernten stehen im Vordergrund dieser Veranstaltungen.